Episode 119 Defibrillator

In der 119. Folge spricht Jens Umbreit gemeinsam mit Stammgast Benny Kirsten über den möglichen Aufstieg von Dynamo Dresden in die 2. Bundesliga. Außerdem werfen die beiden auf den Auf– und Abstiegskampf der 3. Liga und analysieren die Saison der Ostvereine.

Burger grillen

Zum Start in die Folge erzählt Benny, dass er kurz vor der Aufzeichnung im eigenen Garten gegrillt hat. Die aktuellen Wetterbedingungen Dresden passen perfekt, um am Abend den Gasgrill anzuheizen. Dabei kommen die beiden auf das Zubereiten von Burgern zu sprechen, die im Hause Kirsten stets frisch und selbstständig gemacht werden. Aber auch in den USA haben sowohl Umbreit als auch Kirsten schon gute Burger gegessen.  (0:13)

Holstein Kiel

Ein kurzer Abstecher in die 2. Bundesliga. Holstein Kiel ist dort nach dem 1:0 Heimsieg im Nachholspiel am Montagabend gegen Hannover auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Damit haben die Kieler gute Chancen auf den direkten Aufstieg – und das trotz zweimaliger Corona-Quarantäne. (6:31)

Dynamo steht kurz vor dem Wiederaufstieg

In der 3. Liga steht Dynamo Dresden unterdessen kurz vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Mit dem 2:0-Heimerfolg am Samstag gegen Viktoria Köln und den Patzern der Aufstiegs-Konkurrenz aus Rostock, München und Ingolstadt, die alle haben nur unentschieden spielen, kann Dynamo nun am kommenden Samstag bereits vorzeitig den Aufstieg perfekt machen. Dazu benötigt es im einfachsten Fall einen Sieg im Heimspiel gegen Türkgücü München – dann würden die Dresdner auf jeden Fall in der kommenden Saison wieder zweitklassig sein. Umbreit und Kirsten sprechen über die große Chance für Dynamo Dresden. Außerdem beleuchten sie die letzten Wochen, in denen mit zwei bitteren Niederlagen, dem anschließenden Trainerwechsel und der Trendwende einiges bei der SGD passiert ist. (9:03)

Aufstiegscheck der 3. Liga

Neben dem Spitzenreiter Dynamo Dresden kämpfen noch drei weitere Vereine um den Aufstieg in die 2. Liga, und zwar Hansa Rostock, 1860 München und der FC Ingolstadt. Wer hat die besten Aussichten aufzusteigen, wie ist die Formkurve und das Restprogramm der Clubs. Wir analysieren mit Benny Kirsten die Aufstiegschancen. (27:32)

Abstiegskampf der 3. Liga

Wir werfen nun den Blick ins Souterrain der Tabelle. Die SpVgg Unterhaching ist bereits abgestiegen. Die verbleibenden Absteiger machen Duisburg, Kaiserslautern, Meppen, Uerdingen, Bayern II und Lübeck noch unter sich aus, nur drei werden es am Ende schaffen. Benny und Jens analysieren die Formkurve der sechs Teams und geben ihre Prognose über die Absteiger ab. (33:41)

Die Bilanz der Ostclubs

Mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben die Ostvereine in der 3. Liga. Sowohl Magdeburg als auch der Hallesche FC und der FSV Zwickau konnten sich vorzeitig den Klassenerhalt sichern. Vor allem für Magdeburg ist das ein großer Erfolg. Der FCM Lag nach der Hinrunde auf einem Abstiegsplatz mit nur 21 Punkten aus 19 Spielen. Allerdings kämpfte man sich unter dem neuen Trainer Christian Titz zurück und sicherte sich vorzeitig den Ligaverbleib. Auch der FSV Zwickau kann nach dem Punktgewinn beim torlosen Remis in Rostock am letzten Wochenende mit einer weiteren Drittliga-Saison planen. Die Zwickauer spielen somit bereits das sechste Jahr in Serie in der 3. Liga. Auch der Hallesche FC bleibt drittklassig. Die Hallenser haben jedoch eine eher durchwachsene Spielzeit hinter sich und werden dementsprechend im Sommer wohl einige personelle Veränderungen vornehmen.

Eine Liga höher hat sich auch der FC Erzgebirge Aue vorzeitig den Ligaverbleib sichern können. Die Auer mussten jedoch am Wochenende eine bittere 3:8 Klatsche gegen den SC Paderborn hinnehmen. Mit elf Treffern war die Partie damit das torreichste Zweitligaspiel in diesem Jahrtausend. (38:42)

Nachspielzeit

In der Nachspielzeit sprechen Umbreit und Kirsten noch einmal über den möglichen Aufstieg von Dynamo Dresden am kommenden Samstag. Sowohl Jens im Radio als auch Benny im Fernsehen werden diese Partie natürlich live verfolgen. Dabei erinnern sich die beiden auch noch einmal an die Aufstiegsparty vor 10 Jahren auf dem Dresdner Altmarkt. Damals schaffte Dynamo in der Relegation gegen Osnabrück die Rückkehr in die 2. Bundesliga. (52:36)