Episode 137 Heul nicht. Lauf!

In der 137. Folge schaut Jens Umbreit gemeinsam mit Journalist Thomas Nahrendorf auf die aktuelle Situation der Zweitligisten Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue. Zudem sprechen die beiden über den ersten Saisonsieg von Drittligist FSV Zwickau.

Formtief bei Dynamo Dresden

Im ersten Teil der Folge spricht Umbreit mit Thomas Nahrendorf über das aktuelle Formtief bei Dynamo Dresden. Die Dresdner haben am Sonntag beim 0:1 in Darmstadt die dritte Niederlage in Serie hinnehmen müssen. Dabei spielte das Team von Trainer Alexander Schmidt sogar mehr als eine Stunde in Überzahl. Umbreit und Nahrendorf sprechen über das Spiel der Schwarz-Gelben in Südhessen und analysieren, was sich bis zum kommenden Sonntag gegen Bundesliga-Absteiger Werder Bremen ändern muss.

Allerdings wird die SGD lange Zeit auf Außenbahnspieler Panagiotis Vlachodimos verzichten müssen. Der Deutsch-Grieche verletzte sich gegen den SV Darmstadt schwer. Wie der Verein nach der Aufzeichnung mitteilte erlitt Vlachodimos einen Kreuzbandriss.  (0:12)

Erzgebirge Aue entlässt seinen Trainer

Anschließend schauen die beiden zum sächsischen Ligakonkurrenten FC Erzgebirge Aue. Beim Tabellenletzten brennt schon nach dem siebten Spieltag der Baum. Direkt nach der 0:3 Niederlage am Sonntagnachmittag gegen den SC Paderborn hat der Verein seinen Trainer Aliaksei Shpileuski beurlaubt. Dabei hatte Vereinspräsident Helge Leonhardt den 33-Jährigen erst im Sommer verpflichtet und wollte gemeinsam mit ihm ein anderes Spielsystem im Erzgebirge etablieren. Warum ist das Projekt Shpileuski in Aue so früh gescheitert? Wie geht es nun weiter für die Veilchen, welcher Trainer kann dem FCE helfen? (20:34)

Erster Saisonsieg für den FSV Zwickau

Zum Schluss folgt noch ein kurzer Abstecher in die 3. Liga. Dort hat der FSV Zwickau am Samstag mit dem 2:0 Erfolg beim TSV 1860 München endlich den ersten Saisonsieg erzielen können. Zudem bewies Trainer Joe Enochs, dass er auch in Drucksituationen stets in der Lage ist zu liefern. Die beiden sprechen auch noch kurz über die anderen Ostvereine Halle und Magdeburg. Außerdem geben sie ihre Tipps zum Rennen um den Zweitligaaufstieg ab. (39:44)