Episode 139 Hausbau

Gemeinsam mit Sky-Kommentator Kai Dittmann schauen wir voraus auf den 7. Spieltag in der Bundesliga, sprechen über die Abhängigkeit bei Borussia Dortmund von Stürmer Erling Haaland, über merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen in Wolfsburg und Shootingstar Florian Wirtz.

BVB bangt weiter um Haaland

Borussia Dortmund spielt am Samstag im Heimspiel gegen den FC Augsburg. Der BVB bangt weiterhin um seinen Stürmer Erling Haaland. Der Norweger wird seine hartnäckige Oberschenkel-Verletzung nicht los. Mit Haaland fehlt dem BVB seine mit Abstand gefährlichste Offensiv-Waffe. Auch in dieser Saison steht der 21 Jahre alte Norweger schon wieder bei elf Treffern in acht Pflichtspielen im Dortmunder Trikot. (0:45)

Wolfsburg außer sich

Ebenfalls am Samstag spielen der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach gegeneinander. Die Gladbacher warten seit 17 Jahren auf einen Sieg in Wolfsburg. Wolfsburg fühlte sich zuletzt am Mittwoch um seinen ersten Sieg in der Champions League betrogen. Im Spiel gegen den FC Sevilla wurde in der Schlussphase ein vermeintlicher Tritt von Josuha Guilavogui, mit einem Strafstoß für Sevilla und einem Platzverweis gegen den Wolfsburger Spieler geahndet. Eine mehr als fragwürdige Entscheidung. (5:25)

Hertha tut sich weiter schwer

Bei Hertha BSC ist von Aufbruchstimmung weiterhin nichts zu spüren. Nach zwei Siegen gegen die Aufsteiger Bochum und Fürth kassierten die Berliner sechs Stück in Leipzig. Trainer Pal Dardai wirkt angeknockt. (9:50)

Wirtz nicht zu stoppen

Bei Bayer Leverkusen sorgt Florian Wirtz weiter für Furore. Der Offensivspieler traf auch beim 4:0-Erfolg am Donnerstag in der Europa-League bei Celtic Glasgow. Zuletzt hatte der Youngster gegen Mainz einen Bundesliga-Rekord aufgestellt als jüngster Spieler mit 10 Toren (mit 18 Jahren und 145 Tagen). Leverkusen und Wirtz spielen am Sonntag auswärts in Bielefeld. Außerdem empfangen am Sonntag die Münchner Bayern die Frankfurter Eintracht, und Union Berlin gastiert beim FSV Mainz. (12:35)