Episode 134 Eine Schnapsidee

Die Bundesliga meldet sich nach der Länderspielpause zurück: Zwei Spiele stehen am 4. Spieltag besonders im Fokus Bayer Leverkusen gegen Borussia Dortmund und RB Leipzig gegen Bayern München. Darüber sprechen wir in Folge 134 mit Sky-Kommentator Marcus Lindemann.

Alles schick unter Flick?

Hansi Flick hat einen perfekten Einstand als Bundestrainer gefeiert. Drei Siege, 12:0 Tore, so lautet die Bilanz der zurückliegenden drei WM-Qualifikationsspiele. Deutschland ist dadurch auf WM-Kurs. Unter Flick führen plötzlich sogar wieder Standards zu Toren. Ein Hauch von Aufbruchstimmung war insbesondere gegen Armenien und Island zu erkennen. Diese deutsche Nationalmannschaft macht wieder Spaß.  (0:25)

Duell auf Augenhöhe

Am 4. Spieltag der Bundesliga trifft Bayer Leverkusen auf Borussia Dortmund. In den letzten zwölf Aufeinandertreffen beider Teams fielen im Tore. Das letzte torlose Remis in diesem Duell gab es im Januar 2015. Dortmunds Trainer Marco Rose sagt vorab: „Wir stellen uns auf eine intensive Partie gegen einen Gegner auf Augenhöhe ein.“ Beide Teams haben aber auch mit personellen Problemen zu kämpfen. (6:40)

Nagelsmann kehrt zurück

Am Samstagabend trifft RB Leipzig auf Bayern München. Diese Partie ist mehr als nur die Begegnung zwischen Vizemeister und Meister. Ex-Trainer Julian Nagelsmann kehrt nach Leipzig zurück. Der Empfang für den 34-jährigen dürfte eher unterkühlt ausfallen. RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff sagte in der Sport Bild, er habe Nagelsmann seit seinem Abgang bisher „an keinem einzigen“ Tag nachgetrauert. Mintzlaff schob hinterher, dass man sich trotz des Abschiedes weiterhin gut verstehe. Neben Nagelsmann wechselten auch Marcel Sabitzer, Dayot Upamecano, drei Co-Trainer und ein Teampsychologe von Leipzig nach München. Rund 70 Millionen Euro haben sich die Bayern das Ganze kosten lassen. (13:15)

Eintracht Frankfurt & Hertha BSC

Auf den ersten Bundesligasieg warten noch Eintracht Frankfurt und Hertha BSC. Bei Eintracht Frankfurt überschatteten zudem die Diskussionen um Filip Kostic das Geschehen. Der Offensivspieler hatte sich in dieser Woche auf Instagram zu seinem Streik vor dem Spiel bei Arminia Bielefeld geäußert – und dabei auch Entschuldigungen gefordert.
Hertha BSC ist ebenfalls enttäuschend in die Saison gestartet. Der Hauptstadtklub erlebte mit drei Niederlagen eine Bruchlandung ans Tabellenende. Damit steht die Mannschaft vor dem Gastspiel am Sonntag in Bochum bereits unter Druck. (19:40)