Episode 141 All In gegangen

In der 141. Folge spricht Jens Umbreit mit Zweitliga-Stürmer Pascal Testroet. Themen sind unter anderem sein SV Sandhausen sowie Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden. Außerdem sprechen die beiden über Boxen, Biathlon und US-Sport.

Deutsche Nationalmannschaft

Zum Start in die Folge spricht Jens mit Paco über die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Das Team von Trainer Hansi Flick hatte am Montagabend die Qualifikation für die WM 2022 in Katar perfekt gemacht. Nach den Siegen gegen Rumänien (2:1) und in Nordmazedonien (4:0) hatte sich die DFB-Elf als erstes Team sportlich qualifiziert. Allerdings gibt es nach wie vor ein Stürmerproblem – einen Strafraumstürmer sucht man in der Nationalmannschaft vergeblich. Könnte da Zweitliga-Angreifer Simon Terodde helfen?  (1:10)

SV Sandhausen

Anschließen sprechen die beiden über Testroet’s Verein – den SV Sandhausen. Bei den Sandhäusern lief das erste Saisonviertel nicht besonders gut. Die Mannschaft steckt auf Rang 16 mitten im Abstiegskampf drin. Zudem wurde bereits der Trainer gewechselt. In der Länderspielpause hat der Verein nun ein Kurz-Trainingslager absolviert, Paco erzählt wie er die letzten Tage dort erlebt hat.

Wie bereits erwähnt hat der SV Sandhausen bereits seinen Trainer gewechselt. Alois Schwartz kehrte an den Hardtwald zurück. Dafür musste das Trainerduo Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits seinen Hut nehmen. Paco erzählt wie sehr ihn der Moment der Verkündung mitgenommen hat und weshalb er sich schuldig fühlt. (20:06)

Trainerwechsel in Aue

Ebenfalls einen Trainerwechsel gab es bei Testroet’s Ex-Verein Erzgebirge Aue. Die Auer hatten nach der klaren Heimniederlage gegen Paderborn ihren Trainer Aliaksei Spilewski beurlaubt. Nach nur sieben Spielen war das Projekt „RB-Fußball im Erzgebirge gescheitert“. Für Paco ist es eine Art Bestätigung, da der Verein und er in den vergangenen drei Spielzeiten sehr erfolgreich mit Aue gewesen waren. (34:27)

2.Bundesliga kompakt

Die beiden bleiben in der 2. Bundesliga und schauen zu Dynamo Dresden. Der Aufsteiger spielt bislang eine solide Saison und steht auf Rang elf. Zudem findet die SGD wieder zur alten Heimstärke zurück, wie beim 3:0 Heimerfolg gegen Werder Bremen eindrucksvoll bewiesen wurde. Allerdings gab es im letzten Auswärtsspiel beim FC St Pauli eine klare 0:3 Niederlage. Die Kiezkicker aus Hamburg knüpfen nahtlos an ihre starke Rückrunde der Vorsaison an und stehen aktuell zurecht an der Tabellenspitze. Die Topteams der Liga aus Hamburg, Gelsenkirchen und Bremen müssen sich hingegen noch etwas steigern. (46:52)

Bundesliga-Topspiel am Wochenende 

In der Fußball Bundesliga schauen die beiden zuerst in den Tabellenkeller. Dort steht am kommenden Wochenende das direkte Duell der beiden Aufsteiger Bochum und Fürth an. Ebenfalls im Abstiegskampf hängt erneut Hertha BSC. Zudem kehrt beim Hauptstadtklub keine Ruhe ein. Neben der Trainerdiskussion um Pal Dardai hat sich nun Vereinsboss Carsten Schmidt aus privaten Gründen zurückgezogen. An der Tabellenspitze ist es unterdessen ebenfalls spannend. Am Sonntag trifft Leverkusen im Topspiel auf den FC Bayern – beide Mannschaften haben derzeit 16 Punkte. (59:36)

Nachspielzeit

In der Nachspielzeit sprechen Umbreit und Testroet noch über den Boxkampf des Jahres. Dabei hat am vergangenen Wochenende Tyson Fury einen spektakulären Fight im Schwergewicht gegen Deontay Wilder gewonnen. Nach elf Runden schlug Fury seinen Kontrahenten K.O. Außerdem sprechen beide noch kurz über den US-Sport. Paco erzählt, wie er die Ligen in der USA verfolgt und welchen Teams oder Spielern er die Daumen drückt.  (1:05:04)